Ozone Enduro V1 2016 Video

Der Ozone Enduro V1 2016 ist der Nachfolger des Catalyst 2015 und übernimmt deren Performance .

Sequenz 01.Standbild002 rtz

Also ist er ein guter Allrounder .

poiuz
Der Enduro V1 besteht wie die anderen Ozone Kites DE aus dem Techno Force D2 Tuch.

kgjk

Leichtes und einfaches Aufpumpen durch das grosse Inflatventil.

trekutt

Weiterhin ist der Enduro V1 ein Open C-Kite , der durch schönes Drehen , aber auch durch gute Depower überzeugt und auf Land , Wasser und im Schnee, eine gute Figur macht .

oiuzt3456zzt

Für Freeride- , Freestyle- , und auch Wakestyle-Sessions ist dieser Allrounder super .

oiuz

Der Kite gibt dem Fahrer ein sehr gutes Feedback an der Bar, was dem Fahrer ein sicheres Gefühl gibt und sich der Kite nach kurzer Zeit vertraut anfühlt.

ertzuzt oiuztr

Durch die Einstelloptionen an der Wage und an den Anknüpfpunkten der Steuerleinen kann jeder Fahrer den Kite an seine Vorlieben und an seinen eigenen Style anpassen.

iuztrew ertzzt

Der Relaunch ist durch das Ziehen an einer Steuerleine eichfach zu händeln.

Der Ozone Enduro V1 2016 steht bei uns am Lager für euch bereit .

zui iuzt iuzkjhgfdenduro

Und jetzt noch viel spaß beim Video schauen :

Danke an :

Ozone Kites Deutschland

FlyOzone.com

 

Flysurfer Boost 2 dream session 2016 VIDEO & TEST

Der nächste Kitejunkie TestBericht vom Boost2 in 9 und 13m² von Sascha Brandt …

Man darf doch mal träumen oder ? …

uztr rtzui

Lange Zeit war ich überzeugter Mattenflieger.  Als Flysurfer jedoch denn Boost raus brachte war meine Neugier geweckt.

Des öfteren konnte ich ihn mir von anderen Teamridern an den Haken hängen. In bekannter Flysurfermanier hatte er sehr guten Lift, Hangtime und Performance.

Alle Eigenschaften kamen einer Matte sehr nahe. Ein Kite der mich immer wieder gereitzt hat ihn nicht doch mein Eigen zu nennen.

Mit dem Release des Boost2 war ich mir des Umstiegs letztendlich sicher. Viel anders könnte er nicht sein. Flysurfer setzte noch einen drauf !

+üp0o9i8uz üpoiuzt

Alles wurde noch mal optimiert und gesteigert. Futures wie das Ventil oder der Self-launcher wurden noch mal überarbeitet.

Das „Flattern“ beim Loopen wurde minimiert. Ein Kite in dem ich das Potenzial sehe wieder neues zu probieren und daran zu Wachsen !

456789poiuu

Auf Land konnte ich trotz mäßigen Windes, fast alle meine üblichen Tricks auf Anhieb Übernehmen und sogar noch einige neue hinzu fügen.

456789op 5678986

Sicher ist ein Tube keine Matte, aber Flysurfer hat es jedoch geschafft die Besten Eigenschaften beider zu verbinden.

Deshalb sollten auch eingeschworene Matten-Liebhaber sich wenn nicht mit der ersten Generation, dann spätestens jetzt mit der zweiten auseinander setzten ! !  Sie könnten positiv Überrascht sein.

Erfahrene Tubekiter bekommen ein Kraftpaket mit gewohntem Handling. Ich bin überzeugt und freue mich schon auf die kommenden Sasions.

VDIEO:

Warum man sich beim Kiten NICHT anknoten sollte!

Hallo hier ein schönes Beispiel warum man sich nicht fest mit irgendwas verbinden sollte.

Währe die Leine nicht fest am boot gewesen sonder z.B. von mehren Personen gehalten worden und beim Unfall gelöst währe das ganze deutlich weniger „schlimm“ gewesen.

Ich hoffe der Person geht es gut und sie hat sich nicht ernsthaft verletzt.

 

huge static kiteloop goes badly wrong – from caribbeankitecruise on Vimeo.

kitellop-crash

21er Leichtwind-Snowkitesession

Die Vorhersagen waren für Sonntag leichter Nordost-Wind, der zum Abend hin stärker und auf Ost dreht. Eigentlich gut für die Homespots, doch leider war der Schnee sehr feucht bei uns. Deshalb ging es an einen Spot der Vormittags im Schatten liegt und Nachmittags dann auffirnt 😉

Am Spot angekommen war eine leichte Brise aus Ost zu spüren. Also 21er hochgezogen und festgestellt, dass es noch zuwenig war um Spaß zu haben. Martina hatte auch nicht gerade Spaß mit dem 15er, also ihr den 21er übergeben 🙂 Fisch konnte es nicht lassen und übte auf dem Weg Surface handlepass.

Kurze Zeit später frischte es etwas auf, so dass Martina schon ordentlich Druck im Tuch hatte. Natürlich musste sie mir jetzt den großen wiedergeben 😉 Der Schnee war besser als erwartet und perfekt für weiche Landungen. Doch der Wind war nicht so konstant und eher löchrig. Genau wie vorhergesagt, drehte der Wind am Nachmittag auf Ost und wurde etwas konstanter. Aber mehr wie 10 Kt. waren es nicht. Trotzdem versuchte ich doublebacks mit grabs, Inverted Backroll 540, Frontroll Backside grabs. Fisch und ich pushten uns gegenseitig so, das natürlich auch ordentlich auf die Fresse gab.

Aber seht selbst:

21er Snowkite-Leichtwindsession

Gruß vom Allgäu

 

Stefan+Martina

 

Longboarding Barcelona 2012

Happy Birthday Longboarding in Spanien!

Maneul K. ein guter Kitejunkie freund aus Holland erzählte mir von seiner neusten Idee. Warum sollte er seinen Geburtstag im kalten Holland verbringen. Longboarden in Spanien währe doch sicherlich viel schöner. Natürlich ist Kitejunkie bei solchen Ideen dabei, hier ein Kleines Video da er bei seinem 7 Tages Tripp gemacht hat.