ENDLICH wieder mal an LAND ! ! ! ! KLB Session mit den neuen Flysurfer Sonic 2

Ich bin wieder ein Mensch mit den neuen Flysurfer Sonic 2 ! ! ! Wieder mit 4 Rollen unter den Füssen über eine Wiese fahren 🙂

Und das in Neubiberg (München) , natürlich auf einem stillgelegten Flughafen 😉

 


Story

Heute habe ich die neuen Flysurfer Sonic 2 bei böigen Bedingungen, auf Land getestet um für einen großen Testbericht (Sonic 2) genügend Imput zusammeln …. Denn wir testen die Kites an verschiedenen Spots und auf verschiedenen Boards 😉

…..

Also auf gehts mit einer „kleinen“ Auswahl des Sonic 2 !

KLB Neubiberg 2

Ein schönes Gefühl wieder mal nach 6 Monaten mit einem KLB in der Hand auf einen stillgelegten Flughafen zu laufen 😀

Wir hatten heute schon böige 5 – 18 kn …. Und ich habe mich für den 13er Sonic 2 entschieden ….

KLB Neubiberg 3 KLB Neubiberg 4 KLB Neubiberg 5

Wir hatten auch recht starke Verwirbelungen im Wind , aber das hat der Sonic 2 sehr gut weggesteckt … Und hatte auch sehr gute Leistung für einen 13er. Dazu kommt aber demnächst etwas größeres 😉 Zuviel möchte ich nicht vorweg nehmen 😉

KLB Neubiberg 6 unbenannt6aKLB Neubiberg 7 KLB Neubiberg 8

Es war eine super schöne und actionreiche Session !

KLB Neubiberg 9KLB Neubiberg 10KLB Neubiberg 11

Pause muss auch mal sein 😉

KLB Neubiberg 12

Wunderschöner Mittag … Also der neue Flysurfer Sonic 2 ist richtig gut geworden … Das schonmal vorab … Er hat in allen Belangen zugelegt ! Die neue Zwischengröße 13 m² passt richtig gut in die Range . Der Sonic 2 ist für einen Hochleister dieser Klasse SEHR STABIL !!!! Selbst bei Wirbeln … Aber er ist und bleibt ein SoftKite der eine kundige Hand braucht … Kein EinsteigerKte ! ! !

Dazu kommt in den nächsten Wochen was GANZ ausführliches 😉 Ihr dürft euch schon freuen …

 

Schöne Grüße aus München

Der Muskelkater geplagte Kiting-Benny 😀

 

Danke an :

Flysurfer Kiteboarding

 

KiteLandBoard Big Air und Kiteloop Video… FS Test

Hier ist mein neues KLB Video ! ! ! Viel Spaß bei den Big Airs , dem Oldschool und den Kiteloops ! ! ! !  ENJOY 😉

Hier nun alles in Bildern , Text und dem Verlgeich aller FS Schirme ! ! ! . . . .

So der Speed 5 wurde in den letzten Wochen öfters und länger getestet … Daher war ich viel unterwegs und viel kiten 😉

Sequenz 01.Standbild013

Ich habe aber nicht nur den Speed 5 getestet, sondern bin auch alle anderen Flysurfer Kites gegeneinander geflogen ! .. Das war sehr interessant ! ! !

Sequenz 01.Standbild014

Der Peak 2 in 6m² / Speed 4 Lotus 8m² / Boost 9m² / Sonic FR 9 m² / Speed 5 9m² / Speed 5 12 m² / Boost 15 m² und Sonic FR in 18 m² wurden geflogen 😉

Der Peak 2 ist ein super Trainer/EinsteigerKite mit dem man auch die ersten kleinen Sprünge machen kann ! !

Und nach dem Motto „Simple Kiting“ , ist der Peak 2 dein super einfacher Begleiter mit Snowboard,  Longboard , Buggy oder auch auf dem ATB …

Sequenz 01.Standbild001 Sequenz 01.Standbild002 Sequenz 01.Standbild009 Sequenz 01.Standbild004

Der Speed 4 Lotus in 8 m² ist erstaunlich schnell und agil  mit der gewohnt schönen Hangtime !

poiuztds

Der Boost in 9 m² ist eine Big Air / Kiteloop Maschine ! ! Mega Depower , super Lift und sehr schnell !

Sequenz 01.Standbild007 Sequenz 01.Standbild005 Sequenz 01.Standbild015

Der Sonic FR in 9 m² hat wie zuerwarten eine so hammer Hangtime für die größe ,  ….WAHNSINN !!!

6tz7u8i

Jetzt zum neuen Speed 5 in 9 und 12 m²… Im Vergleich zu allen FS Kites liegt der Speed 5 zwischen Speed 4 Lotus und dem Boost mit mega Lift und Agilität 🙂

lokiuz

Der Boost in 15 m² ist der Airstyle Tube von Flysurfer mit schöner Hangtime und Depower

,mnbv

Und zu guter Letzt der Sonic FR in 18 m² … Dieser 18er hat ein mega Lowend  , eine noch nie da gewesene Hangtime . Für Oldschooler bei wenig Wind die erste Wahl !

Sequenz 01.Standbild006

Punkt … 😀

Euch allen eine Menge Wind und gutes Wetter 😉

Gruß Benny

Testbericht: Underground Kipuna 6'2"

Heute war es soweit 12.10.2011 – endlich passten die Bedingungen in Kalifornien bei Kiel für das Kipuna 6’2″ von Underground und meinen 12er Speed3 Deluxe – Side-Offshore-Wind, ca. 1Meter Welle und Druck im 12er.

Hier meine Erfahrungen mit dem Kipuna 6’2″:

Es handelt sich um ein Wave-Kiteboard mit einem all-over-Footpad – es lässt sich ohne Schlaufen (strapless) und optional mit Schlaufen fahren – ich habe heute das strappless-Setup gewählt.

Das Board fällt auf durch sein geringes Volumen – die Kanten sind wulstig (liegen im Wasser wie ein Vollvolumen-Board und ermöglichen das Board gut mit einer Hand zu greifen/tragen) und in der Mitte ist das Board extrem flach.

Es gleitet gut an und durch, kleine bis mittlere Kabbelwellen lassen sich gut wegdrücken, bei großen Kabbelwellen wird das Brett (wie alle Wellenreiter) bockig.

Die abgerundete Nose verspricht „ich tu Dir nichts“ – das beschreibt auch gut die Fahreigenschaften „aufsteigen und wohlfühlen“ – dieses Board lädt zum spielen und experimentieren ein – bei Stürzen auf den Bug verletzt man sich nicht so schnell wie bei einem Board mit spitzer Nose.

Durch seine Größe und der Schlaufenoption ist das Board der ideale Begleiter für die ersten Schritte in die Welle – auf Flachwasser fährt es angenehm und Halse/Wende lassen sich entspannt üben – bei Manövern klebt das Board nahezu am Fuß und verzeiht auch den einen oder anderen Fehltritt des Halsen-/Wenden-Lehrlings (spätestens am wulstigen Rail bleibt der Fuß beim Fehltritt stehen und verhindert ein wegschießen des Boards).

Gute bis sehr Gute Wavekiter (85kg aufwärts) haben ebenso mit diesem Board eine Menge Spaß, es lässt sich willig turnen und ermöglicht auch sehr enge Bottom-Turns und Cutbacks – ideal für kurze Ostseewellen (0,5-1,5 Meter) – auch in größeren sauberen Wellen macht das Board sicher viel Spaß, da es auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr laufruhig und kontrollierbar ist.

 

05.11.2011 in Brasilien bei Kiel – Kipuna 6`2″ mit 21er Speed3 in der Mirko-Welle

Vielen Dank für die professionellen Fotos! www.markusadrian.com

Kitejunkie Mobil in Wanlo

Emma und Pascal haben nen neuen Ride!

Unsere zwei Eventrider Emmanuel und Pascal sind ab sofort mit dem Kitejunkie Event-Mobil auf den Veranstaltungen vertreten.

Wo immer es auftaucht, besuchen die zwei Sie und haben Test Material von Kitejunkie / Flysurfer und Nutcase dabei.

Emma hat den Wagen nach Wanlo gebracht und dort auch schon den ersten Test gemacht:

tolles Wetter, Wind jede Menge, große Flysurfer-Kites im Gepäck 😉 ein Traum

Emmanuel ließ es sich nicht nehmen den schönen Tag auszunutzen, um mit einigen kitebegeisterten Freunden Spaß zu haben. Mit dem Kitejunkie Xgloo (Zelt) und dem urigen Kitejunkie-Mobil steuerte Emma heut seinen Homespot (Segelflugplatz Mönchengladbach Wanlo) an.

 

Zitat Emmanuel:

„Der heutige Tag bestand einfach darin, Spaß und Taining zu kombinieren. Was nicht großartig schwer für mich war., ca. 11 knoten waren natürlich nicht ideal. Doch wir sind einfach mal zufrieden damit. Man kann ja nicht alles haben^^. Ich hoffe, ihr konntet heut auch ne Runde Rollen, Springen und Rutschen! Wenn nicht, dann habt ihr Pech gehabt 😀 Wir sehen uns bei den nächsten Events oder einfach zu einem spontanen Kitejunkie/Flysurfer Testival in Wanlo. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.“

 

Besten Gruß Emmanuel / Kitejunkie-Team

 

no images were found

Unity Test in Dusseldorf Koelln Wanlo

22/07/2011
Am 23 und 24 ist Flo mit dem Schirm in Ouddrop um den Schirm mit Kitelandboard Buggy und Kiteboard zu Testen besucht ihn!

 

15/7/2011
Heute ist der 10 Flysurfer Unity von Flo unserem Teamrider aus dem Düsseldorf Kölln Wanlo Gebiet auf die Reise gegangen. Also könnt Ihr euch freuen, Flo wird den Kite zu den bekannsten SPots bringen und zum Test bereit halten. Klar freuen wir uns über möglichst viel ehrlich Feddback, diese könnt ihr wie gewohnt direkt zum Artikel im Shop schreiben.

Hier kannst du den Flysurfer Unity bewertenBild Unity

Hier kannst du den Flysurfer Unity Deluxe bewerten bewertung erfahrungs berichte zum Unity kite

 

 

Am besten erreicht Ihr Flo über das Forum Fun-kiter.com, bzw einfach am Spot.

Flyboards Spontan Testival Ammersee 25 März

Auf Grunde des schönnes Wetters (Wetwind und trocken) sind wir heute ab ca 13.30 am Ammersee  SPot Kreutz mit der aktuellen Range Flyboards 2011. Wer spontan Lust auf ein test hat einfach mich ansprechen oder eines der gekennzeichneten Boards nehmen und spass haben.

Hier findest du die Boards n unsere Shop.

Fly Radcial Line in 128 bis 144 cm


Fly Door L 160 cm

Fly Door XL 170 cm

Flyboards 2011 sind da!

Gestern Abend kam der UPSler mit 5 fetten Schachteln Sie sind da die 2011 Flybaords (bis auf das Fly Race)

Wir haben alle Boards On Stock

Wer also will kann sofort mit den neuen Bard rocken gehen (aktuell werden die Boards mit den 2010 Straps geliefert)

Hier findest du die Boards:

Fly Radcial Line in 128 bis 144 cm


Fly Door L 160 cm

Fly Door XL 170 cm

Kundenmeinung im Onlineshop z.b. Ulli und das Flywave S

Der Onlineshop gibt euch die Möglichkeit. eure Meinung zu einzelnen Produkten zu schreiben, einfach das Produkt aufrufen und die Bewertung sowie eure Meinung abgeben.

„Kundenmeinung im Onlineshop z.b. Ulli und das Flywave S“ weiterlesen

Kitefactory Tool: Der neue Open-C-Kite

Am 18.9.2010 in SPO (nicht am Hauptstrand) hatte ich die Möglichkeit, den kleinen (9) Kitefactory  Tool zu fliegen bei ca. 30 Knoten, Flachwasser und für die Küste ungewöhnlich böigem Wind. Beim Aufbau gabs kaum Überraschungen, alles klar: Aufpumpen, Strutverschlüsse zu, 5 Leinenrbar dran und ab in den Himmel mit dem Teil.

Dass der Kerl schnell und direkt sein wird, war mir zwar klar, aber so direkt und sauber verwunderte mich doch. Trotz des erwähnten nicht so tollen Windes hatte ich den Tool immer Top unter Kontrolle, ich muss zugeben, die ersten Sprünge waren nicht so berauschend hoch, denn ich bin einfach was anderes gewohnt und hatte echt Angst, das Teil versehentlich zu loopen. Doch mit jeder Minute wuchs das Vertrauen.

Drehen:
direkt, schnell und präzise

Depower:
sehr groß und effektiv (On-Off Charakter)

Springen Lift:
bombig

Springen Hangtime:
für nen Tubekite toll (wobei man hier halt Bauart und Größe beachten muss)

Verarbeitung Kite:
funktional bis hochwertig

Verarbeitung Bag:
hier sparen die Jungs von KF, was aber voll ok ist, ist ja ein Kite Hersteller und kein Reisetaschenproduzent.

Gesamteindruck:
Fettes Teil der Kite. Ist echt gut und erfüllte alle meine Erwartungen und obwohl er wirklich nicht viel kostet ist die Verarbeitung auf gutem Niveau.