ENDLICH wieder mal an LAND ! ! ! ! KLB Session mit den neuen Flysurfer Sonic 2

Ich bin wieder ein Mensch mit den neuen Flysurfer Sonic 2 ! ! ! Wieder mit 4 Rollen unter den Füssen über eine Wiese fahren 🙂

Und das in Neubiberg (München) , natürlich auf einem stillgelegten Flughafen 😉

 


Story

Heute habe ich die neuen Flysurfer Sonic 2 bei böigen Bedingungen, auf Land getestet um für einen großen Testbericht (Sonic 2) genügend Imput zusammeln …. Denn wir testen die Kites an verschiedenen Spots und auf verschiedenen Boards 😉

…..

Also auf gehts mit einer „kleinen“ Auswahl des Sonic 2 !

KLB Neubiberg 2

Ein schönes Gefühl wieder mal nach 6 Monaten mit einem KLB in der Hand auf einen stillgelegten Flughafen zu laufen 😀

Wir hatten heute schon böige 5 – 18 kn …. Und ich habe mich für den 13er Sonic 2 entschieden ….

KLB Neubiberg 3 KLB Neubiberg 4 KLB Neubiberg 5

Wir hatten auch recht starke Verwirbelungen im Wind , aber das hat der Sonic 2 sehr gut weggesteckt … Und hatte auch sehr gute Leistung für einen 13er. Dazu kommt aber demnächst etwas größeres 😉 Zuviel möchte ich nicht vorweg nehmen 😉

KLB Neubiberg 6 unbenannt6aKLB Neubiberg 7 KLB Neubiberg 8

Es war eine super schöne und actionreiche Session !

KLB Neubiberg 9KLB Neubiberg 10KLB Neubiberg 11

Pause muss auch mal sein 😉

KLB Neubiberg 12

Wunderschöner Mittag … Also der neue Flysurfer Sonic 2 ist richtig gut geworden … Das schonmal vorab … Er hat in allen Belangen zugelegt ! Die neue Zwischengröße 13 m² passt richtig gut in die Range . Der Sonic 2 ist für einen Hochleister dieser Klasse SEHR STABIL !!!! Selbst bei Wirbeln … Aber er ist und bleibt ein SoftKite der eine kundige Hand braucht … Kein EinsteigerKte ! ! !

Dazu kommt in den nächsten Wochen was GANZ ausführliches 😉 Ihr dürft euch schon freuen …

 

Schöne Grüße aus München

Der Muskelkater geplagte Kiting-Benny 😀

 

Danke an :

Flysurfer Kiteboarding

 

Schillig Beachdays 2016

13639601_1427954787230931_1545973239_o
Erster Tourstop DM Kitelandboarding Schillig Beach Days 2016
Eindrücke von Sascha Brandt
Im Rahmen der ersten Schillig Beachdays 2016 stand der erste Lauf der Deutschen
Kitelandboardingmeisterschaften auf dem Plan.
Der erste Höhepunkt war schon mal, dass wir die Möglichkeit hatten für kleines Geld, direkt auf der Strandwiese campen zu können.
Dadurch hatten wir den Vorteil schnell am Contestgelände zu sein.
13711576_565139803657986_1160649685_o
Die Meisten reisten bereits am Freitag an. Unglücklicher weise spielte an diesen Tag weder das Wetter noch die Windrichtung mit.
Es regnete teils so stark das innerhalb kurzer Zeit sich in denn Unebenheitender Wiese, größere Pfützen bildeten.
Die Windrichtung war so ziemlich ein worst case scenario.
Ablandiger Wind mit reichlich Hindernissen und Gebäuden, wie ein mehrstöckiges Hotel um Luv (hinter uns).
Zum Abend hin versiegte der Regen jedoch und so wurde es doch noch ein gemütlicher Abschluß.
Der Samstag begann freundlicher. Jedoch keine Änderung in der Windrichtung.
Daran sollte sich auch im weiteren verlauf des Wochenendes auch nichts mehr ändern. Um 10Uhr wurde beim General Briefing
beschlossen, dass mit denn Races gestartet wird, da es am ehesten durchführbar wäre.
Der Rennkurs wurde einfach gehalten, hatte aber durch unterschiedliche Abdeckung der Gebäude denn
och seine Tücken. Nach denn ersten 3 Rennen wurde zum Freestyle gewechselt. Unter schwierigsten Bedingungen
konnten dennoch alle Heats in einer Doubble elimination ausgetragen werden.
Doch was hatte das Event an diesen Tag noch zu bieten. Um erst mal beim Kiten zu bleiben.
Flysurfer, Ozone, Core, HQ, Libre, Brunotti und Caprinha waren mit ihren Testständen
vor Ort. Ab ca. 14 Uhr war die Flut dann auch hoch genug so das man das Material nach herzens Lust ausprobieren konnte.
Wer keine Lust aufs planschen hatte probierte die Elektrischen Skateboards aus. Die motorisierten
Kraftpakete beschleunigten auf bis zu 40kmh und fuhren auf Asphalt, Wiese und sogar durch kleinere
Pfützen. Verhungern und verdursten musste auch niemand. Genügend Fressbuden lockten zusätzlich
Besucher an. Neben bei wurde auch ein Woo JumpContest ausgetragen. So manche Böe lies einen enorme Höhen erreichen.
Der höchste Sprung des Tages wurde auf 10,40m fest gehalten. Der Abend schloss mit einer gelungenen Afterschowparty ab.
Während im Zelt eine Liveband spielte, wurde draußen das
beliebte Flysurfertrinkspiel Nageln gespielt. Ziel war es seinen Nagel mit der Flachen Seite eines Maurerhammers
vor allen anderen zu versenken. Wessen Nagel am Ende noch stand, der musste
eine Runde Jägermeister aus geben.
Am letzten Tag wurden im Rahmen des Contests noch zwei Rennen gestartet um eine bessere Wertung zu bekommen.
In Kursen konnten Interressierte oder Kitesurfer sich an ein Landboard wagen.
Vor der Siegerehrung wurde noch ein E-Skatecontest ausgetragen. 2 Fahrer fuhren immer gegeneinander eine
Strecke hin und zurück.
Die Siegerehrung war für die meisten der Abschluss des Tages.
Unsere KitejunkieRider waren reichlich auf denn Trepchen Vertreten. Tom Fridrich belegte im Juniorrace Platz 3.
Pascal Lohman verteidigte seinen Titel in der Seniorracewertung auf Platz1.
Im Freestyle der Junioren erreichte Julian Hein den ersten Platz und Fabio Lorenzen den 2en Platz und bei denn Senioren sein Bruder Marvin auf Platz3.
Max Lux kam sogar noch einen Platz höher auf denn 2en Platz.
Beim Woo JumpContest konnte sich Sascha Brandt auf denn 2ten Platz springen.
Die ersten Schillig Beachdays 2016 haben uns sehr gut gefallen. Einen riesen Respekt an die Organisatoren der
Nordsee-Academy, der GPA, des Skyparks Schillig und allen anderen die noch im Hintergrund mitgewirkt
haben. Wir haben es genossen und waren begeistert wenn diese auch in denn nächsten Jahren
wiederstatt finden würden

 

Eindrück von Julian Hein

IMG_4820

Erster Tourstop Deutsche Landkite Contest

Freitag ging es los nach Schillig zum ersten Tourstop der deutschen Kitelandboard Meisterschaft. Samstag war offiziell der erste Tag. Mit böigen 15 Knoten wurde das erste Race gestartet, ich konnte mir im ersten, sowohl auch im zweiten Race den zweiten Platz sichern, im dritten Race erzielte ich Platz 3.
IMG_4840
Danach ging auch endlich der Freestyle los. Ich startete im ersten Heat mit dem 12er Speed 5 von Flysurfer und gewann. Der Wind wurde zum Ende des Tages immer weniger, desshalb musste ich auf 15er und 18er Sonic wechseln. Aber trotz der schlechten Bedingungen konnte ich alle meine Tricks stehen, wie z.B. Dangelpass, NIS oder Front blind, somit kämpft ich mich bis ins Finale, wo ich gegen Fabio Lorenzen fahren musste. Auch diesen Heat konnte ich für mich entscheiden.
IMG_4815
Am Sonntag sind wir noch zwei Races gefahren. Durch ein Crash im ersten Rennen wurde ich nur 8er, aber im letzten wurde ich wieder zweiter und sicherte mir in der Gesamtwertung ebenfalls den zweiten Platz und im Freestyle den ersten.
Dankeschön nochmal an Michael Malina für die Kites. 😉
Eindrücke von Fabio und Mavin Lorenzen
13699415_565140186991281_1811235466_o13694243_565141193657847_1600335352_o
Am letzten Wochenende war der erste Tourstopp der Deutschen Meisterschaft in Schillig.
Dieses Jahr wurde der 1. Tourstop mit den Beach Days 2016 in Schillig verbunden.
Neben der deutschen Meisterschaft im KLB gab es noch ein Volleyball-Turnier und
viele Aussteller konnten ihr Material zur Schau stellen. So auch Ozone, die eine
Menge an Kites zum Testen bereitgestellt hat. Darunter den Enduro, C4, Catalyst,
Chrono, Zephyr und den Edge.
Doch zum Testen und für den Kite-Landboard-Contest kam der Wind aus der schlechtesten Windrichtung.
Trotzdem wurde der Contest gestartet. Mit dem 14er C4 konnte Marvin bei schlechten Bedingungen trotzdem
schöne new school Tricks zeigen…. Darunter auch einen schönen Handelpass .
13663466_565139953657971_269491788_o
Der Wind wurde zu den Junioren Freestyle immer weniger. So musste ich auf den 17ner
Zephyr zurückgreifen. Im Finale bin ich mit unserer „Leicht-Windwaffe“ dem Chrono gefahren.
13692142_565140330324600_840934694_o
Wir konnten nach diesen Wochenende die ersten Podest-Plätze sichern.
Marvin mit einem 3ten Platz im Freestyle der Herren und ich (Fabio) mit einem 2ten Platz im Freestyle der Junioren.
13694322_565141456991154_58891748_o
Wir bedanken uns für die Unterstützung unserer Sponsoren Kitejunkie.com, Ozone und Trampa.

Workshop & Testival Wanlo KLB Kurse

Das Kitejunkie-Team ist am 5.3. und 6.3.16 in Mönchengladbach-Wanlo beim Workshop & Testival Wanlo von der KLBA am Start .

Ihr wollt den Kitelandsport mal ausprobieren ??? neue Tricks lernen oder verbessern ??? Kein Problem ! ! !

Wir bieten KLB Schnupper- und Fortgeschrittenen-Kurse mit Kiting-Benny auf dem Event an !

lokiupoiuztrez

Wir schulen mit dem Flysurfer Peak 2 , einen super Schulungs- und TrainerKite

Wir haben auch Testkites dabei , die ihr als fortgeschrittener Kiter sehr gerne testen könnt 😉

iuztre

Dabei sind :

Flysurfer Speed 5

Flysurfer Boost

Flysurfer Peak 2

usw.

Das KJ-Team freut sich schon auf Euch 🙂

 

 

KiteLandBoard Big Air und Kiteloop Video… FS Test

Hier ist mein neues KLB Video ! ! ! Viel Spaß bei den Big Airs , dem Oldschool und den Kiteloops ! ! ! !  ENJOY 😉

Hier nun alles in Bildern , Text und dem Verlgeich aller FS Schirme ! ! ! . . . .

So der Speed 5 wurde in den letzten Wochen öfters und länger getestet … Daher war ich viel unterwegs und viel kiten 😉

Sequenz 01.Standbild013

Ich habe aber nicht nur den Speed 5 getestet, sondern bin auch alle anderen Flysurfer Kites gegeneinander geflogen ! .. Das war sehr interessant ! ! !

Sequenz 01.Standbild014

Der Peak 2 in 6m² / Speed 4 Lotus 8m² / Boost 9m² / Sonic FR 9 m² / Speed 5 9m² / Speed 5 12 m² / Boost 15 m² und Sonic FR in 18 m² wurden geflogen 😉

Der Peak 2 ist ein super Trainer/EinsteigerKite mit dem man auch die ersten kleinen Sprünge machen kann ! !

Und nach dem Motto „Simple Kiting“ , ist der Peak 2 dein super einfacher Begleiter mit Snowboard,  Longboard , Buggy oder auch auf dem ATB …

Sequenz 01.Standbild001 Sequenz 01.Standbild002 Sequenz 01.Standbild009 Sequenz 01.Standbild004

Der Speed 4 Lotus in 8 m² ist erstaunlich schnell und agil  mit der gewohnt schönen Hangtime !

poiuztds

Der Boost in 9 m² ist eine Big Air / Kiteloop Maschine ! ! Mega Depower , super Lift und sehr schnell !

Sequenz 01.Standbild007 Sequenz 01.Standbild005 Sequenz 01.Standbild015

Der Sonic FR in 9 m² hat wie zuerwarten eine so hammer Hangtime für die größe ,  ….WAHNSINN !!!

6tz7u8i

Jetzt zum neuen Speed 5 in 9 und 12 m²… Im Vergleich zu allen FS Kites liegt der Speed 5 zwischen Speed 4 Lotus und dem Boost mit mega Lift und Agilität 🙂

lokiuz

Der Boost in 15 m² ist der Airstyle Tube von Flysurfer mit schöner Hangtime und Depower

,mnbv

Und zu guter Letzt der Sonic FR in 18 m² … Dieser 18er hat ein mega Lowend  , eine noch nie da gewesene Hangtime . Für Oldschooler bei wenig Wind die erste Wahl !

Sequenz 01.Standbild006

Punkt … 😀

Euch allen eine Menge Wind und gutes Wetter 😉

Gruß Benny

fettes KLB Video aus Wanlo

Die Wanlo´er Kite Crew hat wieder zugeschlagen sehr schönes Video unsere Wanlo Kiter, von Yannick Schwiekert geschnitten.

Danke an:
Yannick, Emma(nuel), Marcel, Lukas Hedwig und Michael Dübbert für die fette Action.

 

Addicted To Hangtime – German Kitelandboarding Power from Yannick Schwickert on Vimeo.

Der Zirkus ist in der Stadt…

Manchesmal ist es auch im Binnenland einfach perfekt! Nicht nur im Zirkus Knie hatten die Zuschauer an diesem Tag was zu sehen.

So wie es die Windvorhersage verspricht, wird es bei der KLB Meisterschaft nächstes Wochenende auf dem Golfplatz in Tating (SPO) einiges zu sehen geben.  Also CU auf dem Green, Christian:-)