Buggy Osterregatta SPO

Bereits die Wettervorhersage für das Wochenende ließ auf beste Bedingungen für Depower-schirme hoffen, und wir wurden nicht enttäuscht. Die Regatta startete am Samstag bei böigem, ablandigem Wind und viel Sonne.

Der Wind nahm während der Läufe konstant zu, was für die meisten Piloten die Wahl der richtigen Schirmgröße erschwerte. Wir hatten jedoch erst mit dem Speed 3 in 15m² und anschließend in 12m² ausreichend Reserven um die starken Veränderungen bequem ausgleichen zu können.

Auf den Raumwind-Passagen nahe den Dünen klappte so manch ein Schirm zusammen. Gerade in der Open-Class endstanden so schnell Engpässe. Die Stabilität des Speed 3 ermöglichte hier schnelle Richtungswechsel um angemessen reagieren zu können, was sich als enormer Vorteil herausgestellt hat.

Am Sonntag konnte dann endlich der Speed4 zeigen was er im Renneinsatz taugt: -Einiges!

Zunächst der 10er und anschließend der 8er überzeugten bei immer noch ablandigem Wind auf ganzer Linie. Am Wind konnte er gut mit den anderen Kites mithalten, auf Raumwind zog er locker an ihnen vorbei. Nach dem letzten Master-Lauf wurde der 5. Open-Lauf wegen des weiter zunehmenden Windes leider abgesagt.

Pascal Lohmann fährt an diesen Wochenende souverän auf Platz 3 in der Master-Class. Ich erreiche Platz 2 in der Open-Class.

Die vollständige Rangliste findet ihr auf:

http://gpa.de/regatta/ergebnisse/2014/index.html

Fotos: Tom Scheppan

Kite-Buggy Oster Regatta in St. Peter-Ording + Video

Am Karfreitag machte ich mich mit Moritz auf den Weg zum 3. Meisterschaftlauf nach St. Peter-Ording. Nach der Winterpause war die Vorfreude sichtlich groß, endlich mal wieder die Buggys zu rocken.
Im hohen Norden angekommen wurde unser sonniges Gemüt erstmal vom Regen getrübt – optimales Wetter um den Tag bei einem Gläschen Jägi früh auskligen zu lassen und Energie für die kommenden zwei Tage zu tanken..

Am nächsten morgen hatte sich der Regen verzogen und der Strand begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein inklusive Sandflug. Die Entscheidung keine Snowboardhose einzupacken hatte ich schnell bereut – der starke Wind machte das Stehen im Wind bei 5° zur echten Qual. Umso schneller ging es für erste Trainingsrunden an die Bar.  😉
Schnell mussten wir feststellen, dass der 12er Speed für den Renneinsatz zu groß war, also musste der 10er Psycho für die ersten Läufe her.

Sonntag morgen war es ebenso sonnig, vorerst windstill und dadurch angenehm warm. Vor dem Briefing hatten wir genügend Zeit ein wenig Lowwind Eierei zu filmen bis um kurz vor 12, pünktlich zum Briefing, der Wind auffrischte. Über den Tag nahm dieser noch etwas zu, sodass wir am Ende von 19 auf 15 wechseln konnten.

Nach 5 pro Klasse gefahrenen Rennen landete Moritz insgesamt auf dem 11. Platz in der Open und ich auf dem 12. Platz in der Master-Class.
Für einen schönen Abschluss sorgte das Funrennen, in dem ich mit dem 15er Speed3 bestens gepowert den zweiten Platz einfahren konnte.
–> Regatte Ergebnisse der laufenden Saison

 

no images were found

Keine weißen Weihnachten in Wuppertal

Auch ich möchte erst einmal allen frohe Weihnachten wünschen.

Anfang diesen (noch) Jahres haben Pascal und Emma mir ein wenig Nachhilfe in Sachen Snowkiting gegeben. Nachdem sich Emma ein wenig mit seinem 21er ausgetobt hat, nutze er noch die Zeit um zu filmen. Unser deutscher KLB-Freestylemeister zeigt wie´s richtig geht und ich versuch es ihm nachzumachen… 😉 Auch wenn es diesen Winter noch nicht ganz für weiße Weihnachten gereicht hat, so hab ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass in Kürze wieder genug Schnee in Wuppertal liegt.

Deutsche Kitebuggymeisterschaften

P1000291

 

Vom 01.10.11-03.10.11 war es mal wieder so weit. Der 2. Lauf zu den deutschen Kitebuggy Meisterschaften fand in Sankt Peter Ording  statt.

Am Samstag war jedoch zu wenig Wind und die Läufe mussten um einen Tag verschoben werden. Der Sonntag schien zunächst auch nicht sonderlich viel versprechend zu werden, aber gegen Mittag hat der Wind wenigstens so stark zugenommen, dass der erste Lauf gestartet wurde. Bei auflandigem Wind konnten insgesamt 3 Master- und 2 Open- Läufe absolviert werden. Der 19er SPEED3 überzeugte mal wieder mit seiner Leichtwindperformance. Der Montag begann mit etwas mehr Wind. Pascal und ich sind die restlichen Läufe mit 12er SPEED3 an kürzeren Leinen gefahren.

Hier die Ergebnisse von 2012: http://gpa.de/regatta/ergebnisse/2012/index.html

no images were found

Deutsche Kitebuggymeisterschaften Sankt Peter Ording

Am Osterwochenende 23.-25. 4. fand der dritte Lauf zur Deutschen Kitebuggy Meisterschaft in St. Peter-Ording bei besten Wetterbedingungen statt. Die Läufe der Open und Master Class waren auf Samstag/Sonntag angesetzt – am Ostermontag wurde der zweite Lauf zur Tandem Meisterschaft ausgetragen.

Teamrider Pascal Lohmann startete mit Speed3 und Speed2 in der Master Class und ich bin wieder in der Open Class angetreten. Der wieder einmal ablandige, böige Ostwind kam uns dabei erneut zugute, sodass Pascal sich auf den 4. Platz (3. in der Deutschen Wertung) vorfahren konnte! In der Gesamtwertung belegt er nun Platz 5 und die EM Qualifikation (Hoylake 2011) ist damit so gut wie sicher. Ich selbst habe es in der Gesamtwertung mit meinen Libre V-Max nur auf Platz 12 geschafft.

Zum Einsatz kamen Speed3 12.0 und 15.0 sowie der Speed2 6.0, alle mit kürzeren Leinenlängen zwischen 15-17m.

Die Tandem Rennen liefen für mich und Pascal leider nicht ganz so gut. Wegen einer gebrochenen Buggy Holmverlängerung mussten wir das 2. Rennen abbrechen und konnten das folgende gar nicht mitfahren. Trotzdem hat es noch für den 6. Platz gereicht.

Hier alle Ergebnisse von 2011: http://gpa.de/regatta/ergebnisse/2011/index.html

no images were found

Fotos by Steffi Gehrmann

GPA MV St. Peter-Ording

Am 12.03.11 waren Pascal und ich in Sankt Peter Ording bei der Mitglieder-Versammlung der GPA. Am darauf folgenden Sonntag wollten wir dann noch am Strand ein bisschen Buggy fahren. Der Strand war noch zu großen Teilen überflutet und es war nicht wirklich viel Wind, aber ein bisschen hin und her rollen ging dann doch noch…

no images were found

Deutsche Kitebuggy Tandemmeisterschaft 2010

Ostern 2010 fand zum ersten Mal nach der eigentlichen Deutschen Kitebuggymeisterschaft die Deutsche Kitebuggy Tandemmeisterschaft statt. …und der 2. Platz gehörte uns! Da das für mich die ersten Fahrten im Tandemgespann (mit 2 Kites) waren, war ich mit dem Ergebnis höchst zufrieden.

no images were found

Moritz stellt sich vor

Moin,
Moritznun sitze ich also mit im Boot und möchte mich hier kurz vorstellen. Ich bin Moritz, 24 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Schwelm. Angefangen mit dem Buggyfahren hab schon recht früh (vor ca 15 jahren). Zu Beginn erst mit ganz normalen Stabdrachen, später dann mit Hochleistern. Da ich aber fast nur im Urlaub kiten war ist es erst Ostern 2009 zum ersten Rennen gekommen. Ostern 2009 bin ich das erste Mal beim Buggy-Rennen mitgefahren. Dort habe ich Pascal Lohmann kennengelernt, der als einziger mit Depowerkites (Speed2) angetreten ist. Ich hätte nie gedacht, dass man mit einem Depowerkite in der „open class“ so leicht den ersten Platz einheimsen kann ;-)… Im darauf folgenden Sommer haben wir uns noch mal in St. Peter-Ording getroffen, wo er mich seine Kites ausgiebig testen ließ. Von da an sind wir häufig zusammen zu Rennen gefahren, bei denen ich immer mal wieder seine Kites fliegen durfte.

Moritz im Buggy in SPO

no images were found