Kitejunkie Schule

Die Kitejunkie Schule ! In Kooperation mit der SurfschuleBrombachsee.de betreiben wir eine Schul-Station am grossen Brombachsee in Allmannsdorf .

Kitejunkie Schule 1 von aussen Kitejunkie Schule 2 von Innen

Ihr wollt mal das Kitesurfen ausprobieren ??? oder kommt z.B. beim Höhe fahren nicht weiter ??? Da können wir euch gerne helfen.

Kitejunkie Schule 3 Theorieunterricht Kitejunkie Schule 4 Sicherheitssysteme Kitejunkie Schule 5 Kite Aufbau / Abbau Kitejunkie Schule 6 Bodydrag Übungen Kitejunkie Schule 7 ersten Wasserstarts

Auch Fortgeschrittenen helfen wir gern … Thema Sprung oder bis hin zum Kiteloop …

Kitejunkie Schule 8 Sprung Training

Bei wenig Wind am Ufer stehen und einer oder zwei fahren mit einem Hydrofoil ??? Das kannst du auch …

Wir bieten Hydrofoil Kurse vom Anfang  bis zu den ersten Manövern an …

Kitejunkie Schule 9 Hydrofoil Vorübung Kitejunkie Schule 10 Hydrofoil erklären Kitejunkie Schule 11 Was passiert mit dem Hydrofoil Kitejunkie Schule 12 ersten Meter Hydrofoil

Kein Wind ???? Kein Problem !!!! Wir verleihen auch SUP (Stand Up Paddle) in Allmannsdorf …

Kitejunkie Schule 13 SUP Verleih in Allmannsdorf Kitejunkie Schule 14 SUP

Schon einige KiteLandBoard Videos im Internet gesehen ?? Und jetzt willst du das auch mal ausprobieren ?? Dann mach ein KLB Kurs mit Kiting-Benny …

Kitejunkie Schule 15 Theorie Teil in der Station Kitejunkie Schule 16 Praktische Theorie Kitejunkie Schule 17 Kite Aufbau / Abbau Trainerkite Kitejunkie Schule 18 Flysurfer Peak2 6 m Kitejunkie Schule 19 Materialkunde Kitejunkie Schule 20 ersten Meter auf dem KLB

Im Winter nicht nur den Berg runter , sondern auch hochfahren können ?? Im Winter gehts aufs gefrohrene Wasser …

Snowkite Kurse in den Bergen .

Kitejunkie Schule 21 Materialkunde im Schnee Kitejunkie Schule 22 Flugübungen Kitejunkie Schule 23 ersten Meter auf dem Schnee

Was wäre Kitejunkie ohne richtiges Video ?! 😉

Viel Spaß beim Anschauen …

Weitere Infos

unter: Kitejunkie.com/Schule

Email: Schule@Kitejunkie.com

Tel: 0176/3344249

in Kooperation mit

SurfschuleBrombachsee.de

Flysurfer.de

Schillig Beachdays 2016

13639601_1427954787230931_1545973239_o
Erster Tourstop DM Kitelandboarding Schillig Beach Days 2016
Eindrücke von Sascha Brandt
Im Rahmen der ersten Schillig Beachdays 2016 stand der erste Lauf der Deutschen
Kitelandboardingmeisterschaften auf dem Plan.
Der erste Höhepunkt war schon mal, dass wir die Möglichkeit hatten für kleines Geld, direkt auf der Strandwiese campen zu können.
Dadurch hatten wir den Vorteil schnell am Contestgelände zu sein.
13711576_565139803657986_1160649685_o
Die Meisten reisten bereits am Freitag an. Unglücklicher weise spielte an diesen Tag weder das Wetter noch die Windrichtung mit.
Es regnete teils so stark das innerhalb kurzer Zeit sich in denn Unebenheitender Wiese, größere Pfützen bildeten.
Die Windrichtung war so ziemlich ein worst case scenario.
Ablandiger Wind mit reichlich Hindernissen und Gebäuden, wie ein mehrstöckiges Hotel um Luv (hinter uns).
Zum Abend hin versiegte der Regen jedoch und so wurde es doch noch ein gemütlicher Abschluß.
Der Samstag begann freundlicher. Jedoch keine Änderung in der Windrichtung.
Daran sollte sich auch im weiteren verlauf des Wochenendes auch nichts mehr ändern. Um 10Uhr wurde beim General Briefing
beschlossen, dass mit denn Races gestartet wird, da es am ehesten durchführbar wäre.
Der Rennkurs wurde einfach gehalten, hatte aber durch unterschiedliche Abdeckung der Gebäude denn
och seine Tücken. Nach denn ersten 3 Rennen wurde zum Freestyle gewechselt. Unter schwierigsten Bedingungen
konnten dennoch alle Heats in einer Doubble elimination ausgetragen werden.
Doch was hatte das Event an diesen Tag noch zu bieten. Um erst mal beim Kiten zu bleiben.
Flysurfer, Ozone, Core, HQ, Libre, Brunotti und Caprinha waren mit ihren Testständen
vor Ort. Ab ca. 14 Uhr war die Flut dann auch hoch genug so das man das Material nach herzens Lust ausprobieren konnte.
Wer keine Lust aufs planschen hatte probierte die Elektrischen Skateboards aus. Die motorisierten
Kraftpakete beschleunigten auf bis zu 40kmh und fuhren auf Asphalt, Wiese und sogar durch kleinere
Pfützen. Verhungern und verdursten musste auch niemand. Genügend Fressbuden lockten zusätzlich
Besucher an. Neben bei wurde auch ein Woo JumpContest ausgetragen. So manche Böe lies einen enorme Höhen erreichen.
Der höchste Sprung des Tages wurde auf 10,40m fest gehalten. Der Abend schloss mit einer gelungenen Afterschowparty ab.
Während im Zelt eine Liveband spielte, wurde draußen das
beliebte Flysurfertrinkspiel Nageln gespielt. Ziel war es seinen Nagel mit der Flachen Seite eines Maurerhammers
vor allen anderen zu versenken. Wessen Nagel am Ende noch stand, der musste
eine Runde Jägermeister aus geben.
Am letzten Tag wurden im Rahmen des Contests noch zwei Rennen gestartet um eine bessere Wertung zu bekommen.
In Kursen konnten Interressierte oder Kitesurfer sich an ein Landboard wagen.
Vor der Siegerehrung wurde noch ein E-Skatecontest ausgetragen. 2 Fahrer fuhren immer gegeneinander eine
Strecke hin und zurück.
Die Siegerehrung war für die meisten der Abschluss des Tages.
Unsere KitejunkieRider waren reichlich auf denn Trepchen Vertreten. Tom Fridrich belegte im Juniorrace Platz 3.
Pascal Lohman verteidigte seinen Titel in der Seniorracewertung auf Platz1.
Im Freestyle der Junioren erreichte Julian Hein den ersten Platz und Fabio Lorenzen den 2en Platz und bei denn Senioren sein Bruder Marvin auf Platz3.
Max Lux kam sogar noch einen Platz höher auf denn 2en Platz.
Beim Woo JumpContest konnte sich Sascha Brandt auf denn 2ten Platz springen.
Die ersten Schillig Beachdays 2016 haben uns sehr gut gefallen. Einen riesen Respekt an die Organisatoren der
Nordsee-Academy, der GPA, des Skyparks Schillig und allen anderen die noch im Hintergrund mitgewirkt
haben. Wir haben es genossen und waren begeistert wenn diese auch in denn nächsten Jahren
wiederstatt finden würden

 

Eindrück von Julian Hein

IMG_4820

Erster Tourstop Deutsche Landkite Contest

Freitag ging es los nach Schillig zum ersten Tourstop der deutschen Kitelandboard Meisterschaft. Samstag war offiziell der erste Tag. Mit böigen 15 Knoten wurde das erste Race gestartet, ich konnte mir im ersten, sowohl auch im zweiten Race den zweiten Platz sichern, im dritten Race erzielte ich Platz 3.
IMG_4840
Danach ging auch endlich der Freestyle los. Ich startete im ersten Heat mit dem 12er Speed 5 von Flysurfer und gewann. Der Wind wurde zum Ende des Tages immer weniger, desshalb musste ich auf 15er und 18er Sonic wechseln. Aber trotz der schlechten Bedingungen konnte ich alle meine Tricks stehen, wie z.B. Dangelpass, NIS oder Front blind, somit kämpft ich mich bis ins Finale, wo ich gegen Fabio Lorenzen fahren musste. Auch diesen Heat konnte ich für mich entscheiden.
IMG_4815
Am Sonntag sind wir noch zwei Races gefahren. Durch ein Crash im ersten Rennen wurde ich nur 8er, aber im letzten wurde ich wieder zweiter und sicherte mir in der Gesamtwertung ebenfalls den zweiten Platz und im Freestyle den ersten.
Dankeschön nochmal an Michael Malina für die Kites. 😉
Eindrücke von Fabio und Mavin Lorenzen
13699415_565140186991281_1811235466_o13694243_565141193657847_1600335352_o
Am letzten Wochenende war der erste Tourstopp der Deutschen Meisterschaft in Schillig.
Dieses Jahr wurde der 1. Tourstop mit den Beach Days 2016 in Schillig verbunden.
Neben der deutschen Meisterschaft im KLB gab es noch ein Volleyball-Turnier und
viele Aussteller konnten ihr Material zur Schau stellen. So auch Ozone, die eine
Menge an Kites zum Testen bereitgestellt hat. Darunter den Enduro, C4, Catalyst,
Chrono, Zephyr und den Edge.
Doch zum Testen und für den Kite-Landboard-Contest kam der Wind aus der schlechtesten Windrichtung.
Trotzdem wurde der Contest gestartet. Mit dem 14er C4 konnte Marvin bei schlechten Bedingungen trotzdem
schöne new school Tricks zeigen…. Darunter auch einen schönen Handelpass .
13663466_565139953657971_269491788_o
Der Wind wurde zu den Junioren Freestyle immer weniger. So musste ich auf den 17ner
Zephyr zurückgreifen. Im Finale bin ich mit unserer „Leicht-Windwaffe“ dem Chrono gefahren.
13692142_565140330324600_840934694_o
Wir konnten nach diesen Wochenende die ersten Podest-Plätze sichern.
Marvin mit einem 3ten Platz im Freestyle der Herren und ich (Fabio) mit einem 2ten Platz im Freestyle der Junioren.
13694322_565141456991154_58891748_o
Wir bedanken uns für die Unterstützung unserer Sponsoren Kitejunkie.com, Ozone und Trampa.

Ozone Testival Brombachsee

Ozone Testival am Brombachsee

Wer?

In Zusammenarbeit mit der Surfschule Brombachsse feiern wir am 11 und 12 Juni ein grossen Ozone Testival.

Wo?

Bei allen nicht nörldlichen Winden sind wir an der Station in Allmansdorf, Parkplatz und dann gerade zum Spot hoch.

Bei Norwinden sind wir am Kitestrand Ramsberg

Vollbildanzeige

Vollbildanzeige

Wann?

Samstag 10 bis 16 Uhr
Sonttag 10 bis 15 Uhr

Was?

Wir haben fast die komplette Ozone Range vor Ort, von Foilkite bis zum Tube Kite könnt ihr testen Fragen und lernen.

Support durch

ozonekites.de
surfschulebrombachsee.de
Kiten-in.de

 

Jever Fun Contest 2016

2er Jever Fun-Contest Neuharlingersiel

Fun hatten alle am letzten Wochenende genug! Nach  dem Erfolg im letzten Jahr startete das Event am Freitag erneut. Einige Kitejunkie-Rider (Max Lux, Julian Hein, Tom Friedrichs) nahmen teil und setzten sich durch. Auch wenn der Wind gut zu sein schien waren die Bedingungen schwierig zum fahren

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der erste Tag begann mit leicht ablandiger Sideshore. Der Wind war nicht konstant und etwas ruppig. Dennoch mehr als ausreichend um die Racecontests zu fahren. Es fuhren immer 2 gegeneinander. Vom Strand aus raus zur ersten Wendemarke und wieder zurück. Wer denn Start richtig abgepast hatte, konnte sich mit Geschwindigkeit absetzen. Max nahm leider die Zielboje auf der falschen Seite und schied wie Tom leider früh aus. Julian Kämpfte jedoch weiter bis er in einem sehr spannenden kleinen Finale nur knapp verlor und auf dem 3en Platz landete.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Am Samstag wurde der Wind noch ablandiger. Der Freestyle musste in einiger Entfernung zum Strand gestartet werden, damit der Wind gleichmäßiger wurde. Das Besondere war, dass Wakestyle und Oldschool gleichermaßen bewertet wurden. Dadurch wurden die Heats noch vielseitiger. Auf Grund  der Tide musten die Finals auf dem Sonntag verschoben werden. Hier für konnte sich diesmal nur Max durchsetzen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der letze Tag begann wie der vorrige endete. Der Wind schlief über Mittag ein wodurch es schien das die Finals nicht ausgefahren werden konnten. Aus der Not sollte mit der Winch von Rip Rope ein Slidercontest stattfinden. Es reichte nur zum testen, denn nach einer Weile drehte der Wind mehr auf West und machte das Kiten wieder möglich. Auch Max wurde leider im kleinen Finale geschlagen und musste sich mit dem 3en Platz begnügen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach der Verlosung bei der kein Teilnehmer leer ausging, wurden die Sieger geehrt. Kein Treppchen blieb bei denn Herren ohne Kitejunkie. Hier noch mal wie folgt: Jeweils 3er Platz für Julian Hein im Race und Max Lux im Freestyle.
Aber auf der Veranstaltung gab es nicht nur die Contests. Etliche Brands wie Core, Best, North, Wainman und weitere Kitemarken stellten ihr Stuff aus, berieten beim Kauf und boten ihr Material zum Testen an. Auch Flysurfer war mit „Levitaz“ vor Ort. Unter der Leitung von Thomas Tiele mit dem wir schon beim King of the Coast zusammen gearbeitet hatten, war es der Stand an dem wir uns immer wieder fallen lassen konnten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Veranstalter haben aus dem letzten Jahr einiges gelernt. Es gab ein besseres Konzept der Aufteilung. Die Hersteller wurden im Kreis angeordnet wodurch man aus der Mitte direkt starten konnte. Es gab auch genug Alternativprogramm das die Besucher unterhielt. Der Erfolg des letzten Jahres wurde fort geführt und für uns steht die Teilnahme im nächsten Jahr schon so gut wie fest.

Danke an :

FLYSURFER Kiteboarding

1 Wochenende 2 Testivals

1 Wochenende 2 Testevents

North Demo Tour Brombachsee

Kitejunkie und North Kiteboarding präsentieren euch am Brombachsee
das North 2016 Material, kommt testet und fragt. Wir werden in Almannsdorf am Kitesurf Strand
und haben vom neuen North Mono bis zum Klassiker Rebel, Evo und co alles dabei.

Facebookseite des Events:
https://www.facebook.com/events/162165334142506/

Webseite:
http://www.northkiteboarding.com/nc/de/find-us/?event=49.132515,10.957244

 

King of the Coast Kiel

Auch bei diesem Event ist das Kitejunkie Team vertreten ihr findet unsere Leute am Stand von Flysurfer und Ozone.
Vor Ort werden Sarah, Martin sowie Marvin und Fabio sein Ihr erkennt sie am den blauen Shirts.

Webseite des Events:
http://kingofthecoast.de/

Facebookseite des Events:
https://www.facebook.com/events/1085610378128076/

 

Kitejunkie Shirts

 

Supported by:

http://www.northkiteboarding.com/de/

http://www.flysurfer.com/de/

http://kingofthecoast.de/

kitejunkie.com

Flysurfer Boost2 Testbericht

Flysurfer Boost2 Testbericht

Beim Boost 2 hat Flysurfer viele Details verändert/verbessert , was dem Kite nochmals technisch und auch Performancemässig mehr BOOST2 verleiht ! ! !

Auf den ersten Blick

Bag

Die Kite-Bags tragen nun, wie auch beim Speed 5 den Farbcode für die grösse gut sichtbar, schön wenn Hersteller so viel mitdenken.

An der Farbe erkennt man die Grösse.
An der Farbe erkennt man die Grösse.

Design

Flysurfer hat beim Design auf die Wiedererkennung gesetzt und dieses ist super gelungen.

boost2 design uebersicht

Am Rechner

Flysurfer hat eine neue Berechnungsmethode für den Boost 2 entwickelt , um die Steiffigkeit der Tubes und damit die Dimensionierung / Durchmesser von der Fronttube und den Struts zu optimieren .

Durch das optimierte Profil hat man im überpowerten Bereich mehr Kontrolle über den Kite und das leichte Rütteln an der Bar beim Depowern konnte reduziert werden .

Beim 18er Boost 2 konnte die Fronttube noch etwas dünner werden , was nicht auf die Stabilität geht , sondern nur das Gesamtgewicht reduziert und das Lowend nochmals verbessert !

Der Flydown wurde beim Boost 2 noch etwas mehr reduziert.

Am Kite

Der Boost 2 wird in einem D2 Techno Force Double RipStop Tuch gebaut , dass macht den Kite stabiler, UV-beständiger und langlebiger.

D2 Double RipStop Tuch

Das neue InflateVentil basiert auf einem SUP Bajonett Ventil mit Deflate-Funktion .

Das neue Ventil ist aus der I SUP Szene bekannt.
Das neue Ventil ist aus der I SUP Szene bekannt.

Der Self-Launcher 3.0 wurde auch optimiert ! Ein Kunststoff-Stift ist in einer Tasche vernäht um den Kite vor Beschädigungen zu schützen .Der Stift wird heraus geschoben und in die Ösen der Fronttube gesteckt .

Ein tolles feature genial Weiterentwickelt.
Ein tolles feature genial Weiterentwickelt.

Bei den Größen 15m² und 18 m² ist wieder eine Hinterkantenwaage verbaut was die Performance und den Relaunch bei wenig Wind verbessert ! Bei den Größen 11m² und 13 m² sind die Anknüfpunkte schon angenäht und können bei diesen Größen nachgerüstet werden .. Was bei den Hydrofoilern bestimmt gut ankommt , da man den Kite auch bei wenig Wind super rückwärts starten kann !

easy relaunch auch im Lowend dank schleppkantenwaage
easy relaunch auch im Lowend dank schleppkantenwaage

Am Himmel

Das Barfeeling wurde etwas direkter was die Kontrolle im Highend leicht verbessert .

Flysurfer hat die bewährte Performance vom Boost 1 übernommen und leicht optimiert
Also sind Lift , Hangtime , Depower und die Drehgeschwindikeit auf ähnlichem Niveau , nur etwas optimiert .

Der Boost 2 ist ein sehr gut gelungener Tubekite , der ein Facelift und viele Neuerungen bekommen hat und wieder ein Volltreffer von Flysurfer wird ! ! !

Die technischen Datentechnische Daten Boost2

 

Doppelsieg für Kitejunkie KLB Team

Julian Hein und Max Lux unschlagbar

Aller guten Dinge sind 3 könnte sich Julian Hein beim Belgium Landkite Contest gedacht haben denn er hat als ersten

Fahrer überhaupt den Event zum 3 mal in folge gewonnen. Fuhr er in den letzten Jahr noch mit einen Flysurfer Speed 4 Lotus,

griff er dieses Jahr zum Flysurfer Sonic in 15 QM. Und obwohl der Hochleister Foiklkite ja eher für Race entwickelt wurden konnte Julian

den Freestyle Event gewinnen, selbst Handlepass Sprünge konnte er auf den zum Sieg zeigen. Tom Friedrichs gelang ein toller 3 Platz bei den Junioren.
Max Lux konnte den Senioren Contest mit seinem Peter Lyn Fury 17 und seinem Trampa Kiteland Board für sich entscheiden.

 

Julian und Tom auf dem Postest Doppelsieg beim KLB Contest Max Lux beim stylen Max am PL Fury

 

Snowkiten in Abertamy

Snowkiten in Abertamy

Um diesen Winter überhaupt einmal zu Snowkiten sind wir für einen Tag nach Abertamy gefahren.

Aufgrund des guten Wetters konnte man über den Schnee- und Windmangel hin wegschauen.

Die Session hat sehr viel Spaß gemacht den trotz der ca. 10 Knoten waren ein paar Sprünge dank dem Flysurfer Speed 4 Lotus in 15 m² möglich. P1060694P1060865 P1060856 P1060843 P1060823 P1060806 P1060802 P1060799 P1060783 P1060769 P1060741 P1060721 P1060713 P1060708 P1060695

Snowkite Open 2016 Warmup & Workout

Snowkite Open 2016 Warmup & Workout Training

Durch unsere Kooperation mit Jumpers Fittness bieten wir euch am 27 und 28 Februar auf dem Int. Snowkiteopen am Reschensee ein kostenloses Warmup und Workout Training.

Der Jumpers Fitness  Trainer Martin wird Samstag und Sonntag an dem Kitejunkie Zelt sein um mit euch ein Kiter Warmup Training durch führen, um die Gelenke und die Muskulatur auf die bevorstehenden Sessions vorzubereiten. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos!

Wenn der Wind dann abnehmen sollte (was wir natürlich nicht hoffen) oder die Nachfrage gross genug ist wird am Nachmittag dann um ca. 14 Uhr jeweils noch ein Kiter Workout angeboten um die, beim Kiten besonders beanspruchten , Muskelgruppen zu trainieren. So lernt ihr noch tolle Workout Übung die Ihr immer auch ohne Fitnnesgeräte machen könnt.

Am Kitejunkie Stand gibt es zudem noch ein paar Jumpers Goodies J

Snowkite Open 2016 workout