Wenden auf dem Deck

Zum Umdrehen wird man am Anfang über Stürze genug Gelegenheit haben. Besser ist natürlich eine Wende auf dem Deck, die am Anfang die sicherste Art ist zu drehen, auch schon bevor man mit dem Foil abhebt und auch noch lange danach. Wenn man sicher Foilt kann man dieses Manöver schrittweise auch zu immer größeren Teilen fliegen, mehr hierzu im nächsten Hauptkapitel
Wer schon länger mit einem Direktional fährt oder zumindest Transitions beherrscht, sollte mit dem Manöver wenig Probleme haben. Man luvt einfach immer mehr an, während man den Schirm langsam in Richtung Zenit steuert. Wenn der Kite im Zenit ist und das Board gegen den Wind steht gibt man dem Brett noch einen kleinen Impuls aus der Hüfte weiter zu drehen, powert die Bar an, um die Füße wie bei einer Transition zu entlasten und springt dabei mit beiden Füßen in die neue Fußposition um. Beim Anpowern wird die Bar bereits weiter, stärker abgeklappt, um den Schirm in die neue Fahrtrichtung zu lenken. Den eingeleiteten Sturzflug des Kites nutzt man am Ende als Impuls um in die neue Fahrtrichtung anzufahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.