Wahl von Spot, Wind und Kitegröße

Der Spot sollte einen möglichst kleinen Stehbereich haben, durch den man durch muss, am besten bei side-on-shore-Wind, möglichst ohne viel Welle. Entsprechend sind Seen und Buchten dem Meer vorzuziehen, sofern sie stabilen Wind bieten. Dieser sollte etwa zwischen 10 und 15 knt liegen, also so, dass der Kite stabil fliegt und gut aus dem Wasser startet aber nicht viel mehr, um genügend Reaktionszeit zu haben. Hilfreich sind auch leicht verlängerte Leinen. Der Kite ist solang man nicht Foilt, also nur auf dem Deck navigiert, so groß zu wählen, dass man auch allein mit dem verwendeten Foil-Deck unterwegs sein könnte. Hintergrund ist, dass man am Anfang, ohne Fahrt auf dem Foil, wenig Fahrtwind aufnimmt und daher eher mehr Kitefläche bracht, um auf dem Deck stabil dümpeln zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.