Halse auf dem Deck -> 1.Vorübung Halse

Die Halse auf dem Deck ist kein echtes Manöver, aber der erste Schritt zur fliegenden Halse auf dem Foil. Zur Reduzierung der Fahrt wird der Schirm zunächst depowert nach oben gelenkt. Ist das Foil langsam genug landet man das Foil. Der Fußwechsel erfolgt am besten kurz nach der Landung, durch das Umsteigen über die vordere Fußposition, also nur mit zwei Schritten: Erster Schritt, beide Füßen nach vorne zusammen und direkt im Anschluss einen Fuß wieder nach hinten. Bei viel Druck und für den Anfang ist es sicherer den Schirm für die Halse ohne Loop oben herum zu fliegen. Um dabei trotzdem genug Druck zu haben und den Schirm im Zenit nicht zu unterfahren, kann es helfen den Schirm vorher nochmal kurz etwas tiefer zu lenken und dann sehr scharf zurück zu lenken. Die Schirmsteuerung leitet die eigentliche Halse ein. Mit steigender Übung kann man gegen Ende der Halse versuchen immer früher wieder ins Fliegen zu kommen, also irgendwann bereits bei raumer oder vor dem Wind-Kurs. Genauso kann man mit steigender Kontrolle und zunächst bei wenig Wind den Schirm zur Halse durchloopen. Das frühere Abheben beim Ausleiten der Halse wird dadurch deutlich erleichtert, da ein Loop hierfür mehr Druck zur Verfügung stellt. Das Abheben sollte dabei aber immer selbstbestimmt und kontrolliert bleiben. Bevor man den Schirm bei einer Halse durchloopt, sollte man Loops unterm Fahren auf verschiedenen Kursen beherrschen, wie im vorangegangenen Hauptkapitel erwähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.