Wainman-Hawaii Gypsy 6.25qm – Testbericht

In Dänemark hatte ich an 3 Tagen die Möglichkeit den Wainmann-Hawaii (Rabbit-Gang 2.0) Gypsy 6.25m² ausgiebig in der Welle zu testen.

Der Kite macht einen soliden Eindruck – das Bag macht am Strand einen coolen Eindruck und hat raffinierte Features, wie z.B. den Pumpenhalter mit Klett und Mesh – der Kite ist von beiden Seiten stylisch bedruckt (Ober- und Unterseite verschieden).

Da der Kite nicht über ein One-Pump-System verfügt, muss man die Pumpe 4x an verschiedene Ventile anstöpseln und kurz pumpen.

Die Bar ist übersichtlich und der Trimmer ist hawaiian-style-heavy-duty – ohne Schnick und Schnack rein auf Funktion ausgelegt – es gibt 4 Safetyoptionen und ein Schulungs-Safety-Setup wird serienmäßig mitgeliefert.

Der Kite lässt sich in verschiedenen Setups fahren – neben „light- and strong-wind“ gibt es eine „up- und down-wind-Einstellungsoption“ UND ein Setup OHNE Wageleinen für noch direkteres Drehverhalten – ALLE Zusatzleinen für die Trimmoptionen liegen samt verständlicher Montageanleitung bei.

 

Am Himmel steht der Gypsy wie eine 1, das tief geschnittene Profil steht sehr stabil und der Kite lässt sich kaum von Böen aus der Ruhe bringen – er dreht direkt und definiert – dank der kurzen Bar mit mittleren Haltekräften lässt sich der Kite stets präzise steuern so, dass beim Wellenabreiten auch doppelte Kiteloops vorwärts und rückwärts spielerisch gelingen (ohne Wasserung).

Sollte der Kite dennoch einmal gedroppt werden startet er ultraschnell wieder (teilweise kann man mit dem Board sogar durchgleiten).

Vielen Dank an Jess für die Bilder 🙂 !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.