Wasserkuppen Snowkite Trip 2011

Dieses Weekend waren die Schnee/Windprognosen für NRW und Umgebung nicht ganz so toll. Also fuhren Pascal, Yannick, Moritz, Marcel, Alex und ich zur Wasserkuppe. Gebucht wude eine gemütliche Ferienwohnung in Gersfeld. Sinn des Ganzen war es den ersten Kuppenschnee  voll auszunutzen.
Gleich nach der Ankunft machten wir uns fertig für die Ski/Snowboardpiste die bis 22:00 Uhr mit Flutlicht und Musik für uns zur Verfügung stand. Denn zum Snowkiten reichte der Wind nicht aus. Nach drei Stunden und einigen spektakulären Stürzen, die glücklicherweise einen guten Ausgang nahmen, waren wohl alle am Ende ihrer Kräfte. Ein bunter Abend mit selbst gemachter Pizza und ein paar Cocktails vom Cocktailchef höchst persönlich kamen da wohl genau richtig. 😉  Nachdem wir zum vierten Mal auf Youtube den Money Boy angehört haben und einige vor Lachen fast umgekommen sind, checkte ich mal den Wind für den nächsten Tag. Traumhafte 15-17 Knt zeigte Windfinder an. Die Prophezeiung, dass wir wohl am nächsten Tag den Swag raus lassen könnten bewies sich als richtig. Traumhafte Bedingungen präsentierte uns die Kuppe. Natürlich gab es hin und wieder mal leichte Nebelschwarden, aber das kennt ja wohl jeder, der schon einmal auf der Wasserkuppe gewesen ist. Also rippten wir zusammen los… An manchen Stellen 80% Schnee und 20%Wiese ^^ – aber für ein wenig  Segelaktionen am Hang reichte es. Für was auch der Schnee?! Wenn wir fliegen können (lach). Alex und Moritz vergnügten sich beim Cruisen und man sah ihnen die Freude ins Gesicht geschrieben. Wärenddessen zeigten Marcel, Yannick, Pascal und ich einigen Snowboardern wie toll es doch ist ohne Lift den Berg hinauf zu kommen. Und natürlich abwärts die Schwerkraft zu vergessen. 😀  So ging es eine ganze Weile bis die Kälte und die Dunkelheit uns zum Aufhören zwangen. Zurück in der FeWo machte „Hausmama“ Marcel uns dann ein traumhaftes mexikanisches Essen. Einfach köstlich! Am Sonntag karmen einige von uns etwas später aus dem Bett. Der Muskelkater vom Tag zuvor machte sich langsarm bemerkbar. Der Wind hat gegenüber dem Vortag noch etwas zugenommen, sodass wir nur kleine Kites aufbauen konnten. Eine traumhafte Kiteloopsession gab es zum Schluss als Belohnung.

Fazit: Genügend Spaß mit Freunden und einige sehr schöne Stunden im Schnee (…und Minuten in der Luft.)  Ein Bigday mit Top  Wetter war wohl nicht dabei aber Spaß hat es hoffentlich allen gemacht. Der nächste größe Trip wird uns in die Schweiz zum Bernina führen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.